Umzug?

Allgemeine Hinweise.

Hinweise, für einen reibungslosen Umzug/ Einzug:

Bei Umzügen muss sehr vieles bedacht und erledigt werden. Nachfolgend als Hilfestellung eine Checkliste:

  • Haben Sie Ihren Stromzähler ab- und angemeldet?
  • Haben Sie Ihr Telefon um- oder angemeldet?
  • Haben Sie für eine Übergangszeit bei der Post einen Nachsendeantrag?
  • Haben Sie Zeitungen, Zeitschriften und anderes umbestellt?
  • Haben Sie alle Versicherungen umgemeldet?
  • Haben Sie eine Hausrat- und Haftpflichtversicherung?
  • Haben Sie sich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet?
  • Haben Sie Rundfunk und Fernsehen um- oder abgemeldet (GEZ)?
  • Haben Sie Ihren Angehörigen und Bekannten Ihre neue Anschrift und Telefonnummer mitgeteilt?

Zusätzliche Tip`s für Ihren Einzug:

Den Schlüssel für Haus und Wohnung nehmen Sie bitte nur von Ihrem Hausverwalter oder seinem Vertreter entgegen, nicht vom bisherigen Wohnungsinhaber.

Prüfen Sie bitte bei der Wohnungsübergabe zusammen mit dem Hausverwalter den Zustand der Wohnung. Bei der Wohnungsabnahme vom Vermieter wurden alle Mängel und Reparaturleistungen festgestellt und entsprechende Aufträge ausgelöst.

Sie können alle Reparaturen, die während Ihrer Wohnungsnutzung festgestellt werden, bei Ihrem Hausverwalter aufgeben. Die Handwerker der von der Genossenschaft beauftragten Firmen sind bemüht, die gemeldeten Schäden so schnell wie möglich zu beheben. Sicher wollen Sie Ihre neue Wohnung nach Ihrem Geschmack herrichten und dekorieren. Dabei werden jedoch häufig Fehler gemacht, deren Beseitigung später hohe Kosten verursachen können.

Die Beachtung der folgenden Tipps bewahrt Sie vor unnötigen Kosten:

Kleben Sie Teppichböden und andere Fußbodenbeläge nicht an.

Decken Sie die Fußböden ab, wenn Sie Decken, Wände, Türen, Fenster, Fußleisten usw. streichen. Moderne Farben sind, wenn einmal trocken, schwer wieder abzulösen. Die Folgen sind häufig Erneuerungen des bauseitigen Bodenbelages oder des Holzfußbodens.

Bohren Sie Wandfliesen nicht unnötig an. Bohren Sie nicht in die Fuge, denn dann sind meistens gleich zwei Fliesen beschädigt. Prüfen Sie die Möglichkeit des Anklebens, denn beim Auszug werden Ihnen alle über zehn Stück hinaus angebohrten Wandfliesen in Rechnung gestellt.

Haben Sie vor, Dekorplatten oder ähnliches an die Decke zu kleben, tapezieren Sie die Decke vorher mit einer preisgünstigen Tapete. Sie können dann später die Deckenplatten leichter entfernen. Anderenfalls kommt es fast immer zu Schäden an den Decken, deren Beseitigung hohe Kosten verursachen. Das gilt übrigens auch für Deckenvertäfelungen oder tiefgezogene Decken.

Wandvertäfelungen, Wandverkleidungen, Balkenimitationen, Korkplatten, Dekor- und Reliefputze, Steinimitationen, Fliesenecken usw. führen bei späterer Beseitigung fast immer zu Problemen.

Schrauben Sie Fenstergriffe und Türschilder vor dem Streichen ab, es erleichtert Ihnen die Arbeit, und die Beschläge bleiben sauber.

Melden Sie alle notwendigen Reparaturen möglichst kurzfristig, damit eventuelle Folgeschäden vermieden werden.

Lassen Sie Waschmaschinen während des Betriebes nie unbeaufsichtigt und schließen Sie die Wasserzufuhr nach Gebrauch.

An den Installationen wie Gas, Wasser, Strom, Heizung, Antenne usw. dürfen nur zugelassene Handwerksfirmen nach Genehmigung und Beauftragung durch die Hausverwaltung Arbeiten ausführen.

Haben Sie vor, Schiebe- oder Falttüren einzubauen, so arretieren Sie diese nicht im Fußboden. Unter dem Betonestrich können sich Elektroleitungen für Ihre und die unter Ihnen liegende Wohnung bzw. Keller befinden.

Bei dem Vorhaben, eine zusätzliche E-Anlage in Ihrem Keller zu installieren, wenden Sie sich bitte ebenfalls an Ihren Hausverwalter.

Fensterrahmen oder -flügel dürfen nicht angebohrt werden (z. B. für das Befestigen von Gardinen).

Anbauten (z. B. Rollos, Rankgitter usw.) an Gasbetonfassaden oder wärmegedämmten Fassaden sind nicht gestattet. In anderen Fällen stellen Sie stets einen Antrag bei Ihrer Hausverwaltung.

Sonnen- oder Windschutz an Balkonen oder Loggien, insbesondere in der Weststadt bzw. bei wärmegedämmten Wohnhäusern, dürfen durch Sie nicht durch Dübel oder Durchbohren der Balkonkonstruktionen bzw. der Außenwände fest verbunden werden, um Folgeschäden zu vermeiden. In solchen Fällen vermitteln wir Ihnen auf Antrag einen mit uns im Vertrag stehenden Fachbetrieb.

Für weitere Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Vista Venture AG  gern zur Verfügung.